landingpage checkliste

Landingpage Google Checkliste – Wie sollte eine Landeseite aufgebaut sein?

21. April 2016

Die Notwendigkeit einer Landeseite liegt wohl hauptsächlich in der Optimierung Ihrer Internetpräsenz für Google AdWords oder Google’s organischer Suche begründet. Das Ziel sollte aber gleich sein:

 

  • besseres Ranking in der Suchmaschine
  • positive Nutzererfahrungen
  • maximale Conversionrate aus Ihren Besuchern

 

Um Ihrer Webseite neue Besucher und vor allem neue Kunden zu bescheren, sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Internetseiten einiges beachten. Die nachfolgende Checkliste können Sie als Leitfaden zur Erstellung von Verkaufsseiten betrachten.

 

 

Landingpage Checkliste

 

Inhaltlich

Fragen, auf die der Besucher in wenigen Sekunden eine Antwort finden muss:

 

Ist das Produkt / Dienstleistung interessant für mich?

Die Seite sollte nur genau das enthalten, was der Kunde erwartet

 

Ist der Verkäufer vertrauenswürdig?

Referenzen? – Seriöses Auftreten? – Keine leeren Versprechungen?]

 

Warum sollte ich jetzt handeln?

Call to Action? – Mehrwert durch Anmeldung / Anfrage? – Alleinstellungsmerkmal?

 

Besucher überfliegen eine Seite von links oben nach rechts unten. Die genannten Fragen sollten ohne Scrollen und langes Suchen beantwortet werden. Auch die Anmeldung/Bestellung/Anfrage sollte ohne unnötige Hindernisse möglich sein.

 

 

Technisch

Die Landingpage sollte sowohl für die Nutzung mit AdWords als auch zur Suchmaschinenoptimierung eine möglichst hohe Keyworddichte aufweisen, ohne dabei den Inhalt negativ zu beinflussen. Idealerweise enthält eine Seite also einen Artikel mit passender Länge. Wenn nötig müssen verschiedene Landeseiten für neue Keywords erstellt werden, um die Anforderungen zu erfüllen:

 

  • Keyword im Body Text <body></body>
  • Keyword im Titel <titel></titel>
  • Keyword in Überschrift <h1> – </h6>
  • Keyword fette Schrift <b></b>
  • Keyword in Meta Tags
  • Keyword in der Domain
  • Keyword in der URL
  • Keyword in Bild Name / Alternativtext

Zusätzlich:

 

  • Einbindung von Facebook, Google+ & Twitter
  • Keine Fehler in CSS und HTML
  • Schneller Server + Seite mit kurzer Ladezeit
  • ggf. Nutzung von Google Diensten

 


 

 

Ergänzend wären folgende Hilfsmittel zu erwähnen:

 

Google Developers PageSpeed Insights – Umfangreiche Analyse zur Bewertung der Performance und Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite aus Sicht von Google

 

Google Webmastertools  – Bewertung Ihres organischen Rankings

 

Google Keyword Planner – Analyse Suchvolumen

 

Google Analytics – Besucherströme beobachten

 

WordPress Plugin „SEO“ von Yoast – Optimierung Ihrer Seiten, falls Sie Ihre Webseite mit WordPress betreiben

 

WordPress Plugin „W3 Total Cache“ – Optimierung der Performance Ihrer Webseite

SIE KÖNNEN SICH BEI UNS BEDANKEN!

Sofern Ihnen der Artikel geholfen hat, können Sie sich mit wenig Aufwand revanchieren!

 

Bitte hinterlassen Sie uns eine positive Bewertung.

 

Falls Sie Fehler entdecken oder ein Artikel unvollständig ist, freuen wir uns über einen Kommentar.

Bewertung erstellen

Kommentare

Sag uns deine Meinung! Jetzt antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.