Facebook Likes kaufen – Herausstechen im Social Web ? ⚔ adfreak

21. November 2018

Im Sog von Ads und gekauften Facebook Likes

Likes kaufen ist ein wesentlicher Bestandteil und Startfaktor des Social Online Marketings. Online Marketing ist ein vergleichsweise junger Zweig des Vertriebs, doch kaum noch wegzudenken. Jeden potenziellen Kunden zu erreichen ist das hoch gesteckte Ziel, dem wir uns als Ideal versuchen anzunähern. Insbesondere auf Facebook ist Ihre Reichweite enorm, tummeln sich hier doch weltweit 1,7 Milliarden aktive Online-Sozialisten. Nur: Wie steche ich hervor, aus der Flut von Facebook Seiten? Lohnt es sich Likes zu kaufen, ist das überhaupt legal oder sollte ich auf den Ads Manager vertrauen? Welche ist für mich, mein Unternehmen, die geeignete Strategie im Bereich Social Marketing? Tauchen wir ab in den Strudel aus Werbung und Likes.

 

 

Gute Gründe für Marketing im Social Network

Eine eigene Facebook Fan Page ist nicht zuletzt für ein technisches affines Unternehmen Aushängeschild im Web, sondern obligatorisch als Darstellung im modernen Marketing… und vermarkten lässt sich viel… der Fußballstar hyped seine eigene Person, genauso wie Produkte an den Mann gebracht werden sollen. Auch Stars haben das Rampenlicht des Internets über Youtube hinaus seit zig Jahren für sich entdeckt.

 

 

Facebook Marketing ist Macht

Ja, wer seine Facebook Fan Page kommerziell nutzen möchte, kommt schnell zu dem Entschluss seine eigene Website sinnvoll zu promoten. Als Messlatte hierfür gelten die in aller Munde möglichst vielen „Likes“ der Seite und auch „Shares“ spezifischer Inhalte. Masse steht hier scheinbar für Qualität. Je größer Ihre Popularität nach außen ist, desto eher fesseln Sie die Aufmerksamkeit Ihrer User für einzelne Inhalte. Im Idealfall wird ein Schneeballsystem in Gang gebracht und der Hype bringt kostenlose Promo, positive Kundenresonanz bei einem Produkt und ihr Umsatz steigt durch die Decke. Das ist der Traum, dem die Realität oft ein Strich durch die Rechnung macht: Im Schnitt liked ein User 28 Facebook Seiten. Wieso also sollte ausgerechnet Ihre zu diesem auserkorenen Kreis gehören?

 

 

Der Facebook Ads Manager: Werbung erzeugt Werbung

Ein wahnsinnig sinnvolles Tool, damit Sie Ihre Social Media Strategie mit Erfolg krönen, ist neben Likes kaufen der Ads Manager von Facebook. Mit ihm können Sie Anzeigen für Ihr Unternehmen auf Facebook schalten: Facebook-Werbung. Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um eine Facebook Seite, die nur für Sie sichtbar ist. Als Unternehmer können Sie hier mehrere Seiten verwalten und on top fungiert diese als Multiaccount. Das heißt: Jeder Nutzer mit entsprechend zugeteilten Rechten hat Zugriff auf die jeweilige Unterseite. Sicher sind Anzeigen hier kostenpflichtig, doch lohnt es sich bei der Reichweite im sozialen Netzwerk, wodurch Sie viele Facebook Fans akquirieren können.

 

 

Der Ads Manager ist kaum für jeden geeignet

So schön das zunächst klingen mag: Einen Harken hat das ganze dann doch. Für den Anfänger ist das Tool seiner Komplexität wegen wohl eher nichts. Es gibt diverse Werbeagenturen (so wie uns auch) für die Betreuung, nur entstehen hierfür wieder gesonderte Kosten. Ein extra Facebook Ads Guide verschafft Abhilfe. Gespickt mit unzähligen Anleitungen nehmen Sie sich hierfür bitte viel Zeit. Wichtig: Die Einrichtung Ihrer Seite ist nur einmalig möglich. Wir empfehlen also dringend, dass Sie sich vorher detailliert mit dem Thema beschäftigen. Da Facebook außerdem ständig an dem Tool am geschickten Platzieren von Anzeigen arbeitet, ist das Werkzeug steten Änderungen unterworfen. Wir werden uns in einem weiteren Artikel zu gegebener Zeit ausführlicher damit beschäftigen.

 

Facebook Likes kaufen als Alternative?

Ist das denn nicht geschummelt oder doch eher total legal, wenn Sie Ihr Facebook Business auf diese Weise auf die Sprünge helfen, in dem Sie einfach Likes kaufen? Scheinbar ist es schon Gang und Gebe Follower zu erwerben. Die Kosten sind verhältnismäßig gering: Für 1000 Likes kaufen können Sie schon für schlappe 15,00 € oder teils noch günstiger. Einer von unsagbar vielen Anbietern ist hier: Social-Fanclick Moralische Maßstäbe anzusetzen, ist die eine Sichtweise. Doch mal im Ernst, welche Rolle spielt es denn, ob Sie Ihre Fans direkt einkaufen oder über eine Werbeanzeige? So verkürzen Sie doch nur den Weg.

 

 

Das rechtliche Schattenreich beim Kaufen der Facebook Likes

Eine gewagte These. Generell ist Likes kaufen ganz dem Gesetz entsprechend. Wie sagte Frau Merkel doch so schön: „Das ist Internet ist für uns alle Neuland.“ und meinte damit die diesbezügliche Rechtslage, weniger den Bio-Fleischer. Zunächst einmal gelten die Richtlinien von Facebook und laut denen dürfen Sie Ihre Likes generieren, egal auf welche Weise.

 

 

Generell Rechtliches ganz konkret

Grundlegend gilt auch online § 5 des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb. Er besagt, jede geschäftliche Handlung soll wahr und klar sein. In Kürze bedeutet das für Sie: Eine Täuschung liegt vor, sobald Fehlvorstellungen hinsichtlich „Befähigung“, „Status“ oder „Beziehung“ des Unternehmens entstehen. Auch Ihre Mitbewerber können Sie durch künstliche Fans für Ihren Konzern in den Aufmerksamkeitsschatten Ihrer Onlinebranche stellen und somit schädigen. Sogar der Fußballspieler muss bei seiner Facebook Fanpage beim Likes kaufen aufpassen: Stellen Sie sich vor, er bekommt einen gut bezahlten Werbevertrag nur, weil er scheinbar viel mehr Fans hat. Natürlich ist das illegal. Entschieden wird stets im Einzelfall. Zu Vorsicht mahnt jedoch auch der gesunde Menschenverstand. Bemerken Ihre bisherigen Kunden, dass Ihre Likes mit einem Mal enorm in die Höhe schießen, werden Sie zurecht skeptisch. Was sagt eine derart manipulative Vorgehensweise über Ihre Firma aus?

 

 

Ganz unauffällig auffällig werden – Möglichkeiten Likes zu kaufen

Sicher ist diese Frage rein rhetorisch. Doch gäbe es dafür keine sinnvolle Lösung, würde wohl kaum jemand das Angebot für sein Facebook Marketing nutzen. Gekaufte Likes können Sie sich auch in regelmäßigen Intervallen anrechnen lassen, zum Beispiel über fanslave. Bei weitem weniger auffällig ist es außerdem, sobald Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit etwas mehr finanziellem Aufwand, können Sie nämlich zusätzlich das Land bestimmten, aus dem Ihre gekauften Likes stammen.

 

 

Was nun: Likes kaufen oder doch Werbung schalten?

Jetzt haben wir uns die beiden Varianten angesehen. Die eigene Online-Reichweite ist definitiv ausschlaggebend, damit Sie im Gespräch bleiben. Erst ab 1000 Likes entstehen zu Beiträgen auf einer Facebookseite überhaupt richtige Diskussionen und Shares (nach dem „Quintly“ social media analytics tool). Es ist uns unmöglich, Ihnen für Ihre Facebook Fanpage auf rechtliche Weise eine Empfehlung auszusprechen. Logisch ist allerdings, dass sich Facebook Ads inkl. dem dazugehörigen Manager für das frisch gegründete Startup weniger lohnen. Arbeitszeit für die Einarbeitung in das Tool und zusätzlich die Kosten für Facebook sind noch nichts für ein schmales Werbebudget. Wahrscheinlich sinnvoll ist hier der gekaufte Kickstart für wenigstens die ersten 1000 Fans. Egal für welche Social Media Strategie Sie sich entscheiden mögen: Facebook Marketing wird auch in der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen.

SIE KÖNNEN SICH BEI UNS BEDANKEN!

Sofern Ihnen der Artikel geholfen hat, können Sie sich mit wenig Aufwand revanchieren!

 

Bitte hinterlassen Sie uns eine positive Bewertung.

 

Falls Sie Fehler entdecken oder ein Artikel unvollständig ist, freuen wir uns über einen Kommentar.

Bewertung erstellen

Kommentare

Sag uns deine Meinung! Jetzt antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.